Die vorliegend präsentierte Studie untersucht den Entwicklungsstand der «Smart Criminal Justice» in der Schweiz, d.h. den Einsatz von (intelligenten) Algorithmen in der Polizeiarbeit und Strafrechtspflege.
Kern des Vorhabens bildet die Schaffung eines Überblicks, welche algorithmischen Tools in welchen Kantonen eingesetzt werden. Weiter soll der jeweilige Beschaffungshintergrund, die Implementierung und Anwendung der Tools, deren Entwicklungsweise und Wirkung, die rechtlichen Grundlagen des Technikeinsatzes und dessen öffentliche Kommunikation beleuchtet werden. Im Zentrum des Erkenntnisinteresses steht folglich die erstmalige systemische Eruierung der aktuellen Relevanz von avancierten Algorithmen für die Praxis der Schweizer Polizei-, Straf- und Justizvollzugsbehörden. Diese erlaubt
in der Folge eine Diskussion sowohl der aktuellen Umsetzung dieses Einsatzes als auch zukünftiger Entwicklungen sowie das Aussprechen von konkreten Handlungsempfehlungen.

You May Also Like